Freiwillige Feuerwehr Hünfelden

Bad Schwalbach/Hünfelden. In diesen Tagen startet in vielen Feuerwehren der Übungsbetrieb - damit dies unter Coronabedingungen auch gut desinfiziert durchgeführt werden kann, durfte sich die Hünfeldener Wehr dieser Tage über eine freundliche Zuwendung der Firma Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG freuen. Das einheitliche Hyginekonzept zum Schutz der Feuerwehrmitglieder/innen erfuhr damit eine enorme materielle Unterstützung. Mit 60 Liter Flächen- und 10 Litern Handdesinfektionsmittel ist eine solide Desinfektion von Einsatzmaterialien und Händen möglich, freut sich Gemeindebrandinspektor Mario Bauer zusammen mit Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer über die großzügige Zuwendung aus der heimischen Produktion um die Ecke für jede der sieben Ortsteilwehren.

Mehr Informationen zur Arbeit der Hünfeldener Wehren auch im Internet unter www.Feuerwehr-Huenfelden.de oder bei Ihrer Ortsteilwehr.

v.l.n.r. Gemeindebrandinspektor Mario Bauer, stellvertretender Gemeindebrandinspektor Diethard Hofmann, Leiterin des Ordnungsamtes Helga Natz und Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer

Text & Bild: Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de

Bedingt durch Corona wurde der Übungsbetrieb seit März eingestellt. Erst seit wenigen Wochen können kleinere Fachgruppen unter strengen Kriterien wieder üben. Am Montag, den 17.08.2020 startet in Hünfelden wieder der Übungsbetrieb mit der kompletten Mannschaft. Ein ausführliches und geprüftes Hygienekonzept ermöglicht einen möglichst sicheren Übungsbetrieb zur aktuellen Lage. In Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen wurde das Konzept erarbeitet und damit nicht nur auf kommunaler Ebene einheitliche Vorgehensweisen und Zeitabläufe definiert.

Auch die Kinder- und Jugendfeuerwehr sollen nach und nach wieder Ihren Betrieb aufnehmen. Entsprechende Konzepte wurden gemeinsam mit der Feuerwehr Bad Camberg erarbeitet.

Seit März 2020 wurden nur die notwendigsten Wartungs- und Pflegearbeiten durchgeführt und Einsätze nach den aktuellen Hygienevorgaben abgearbeitet. Sitzungen wurde primär online durchgeführt. Die Hünfeldener Jahreshauptversammlung wurde ganz abgesagt und alle Tätigkeitsberichte per E-Mail verschickt.

„Die Feuerwehr ist für die kritische Infrastruktur verdammt wichtig und daher sind die Vorsichtsmaßnahmen umso wichtiger.“ so Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer (parteilos).

startnachlockdown
Bild: foto-ehrlich.de

Bereits nach fünf Tagen der in Dienststellung des neuen Gerätewagen – GW L 1, hatte dieses Fahrzeug schon seinen zweiten Einsatz.

Das Fahrzeug, in dem sieben Feuerwehrkamerad/innen Platz finden, wurde nunmehr am 14. Juli in Dienst gestellt. Durch viel Eigenleistung, wie zum Beispiel den Funkaufbau und dadurch, dass

das Fahrzeug gebraucht gekauft wurde, konnten die Kosten deutlich reduziert werden. Auch der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Dauborn e.V. hat sich finanziell an der Anschaffung beteiligt.

Der bisherige Gerätewagen, ein Mercedes Benz 207 Baujahr 1984, ging mit mängelfreien TÜV nach 37 Jahren vorübergehend an die Wehr Kirberg. Das neue Dauborner Fahrzeug ist ein Iveco Daily 70C15, mit Schiebeplane ausgerüstet und 6,7 t schwer. So kann er auch von Einsatzkräften, die keinen LKW-Führerschein haben, gefahren werden.

Das Fahrzeug ist mit einer Hubladebühne mit 1000 kg Hub Kraft ausgerüstet. Die Ladefläche ist ausreichend groß, um im Einsatz verschmutztes Material ab transportieren zu können, wie zum Beispiel von Rauch und Schmutz kontaminierte Schläuche. Ebenso können mit diesem Fahrzeug Öl-Bindemittel, Sandsäcke und sperrige Einsatzmittel zur Einsatzstelle transportiert werden. Damit das Fahrzeug im jeweiligen Einsatzfall entsprechend schnell ausgerüstet werden kann, wurde die Ladefläche mit einem Schnell- Sicherungssystem für Gitterboxen und Rollcontainer fest ausgestattet. Aufgrund der Corona Pandemie konnte das Fahrzeug nicht der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Kamerad/innen der Freiwilligen Feuerwehr hoffen, dass dies gleichzeitig mit der offiziellen Vorstellung des Anbaus des Gerätehaushauses hoffentlich bald ein hergehen kann.

20 07 11 15 34 34 8697 k

Seit März befindet sich die Jugendfeuerwehr Kirberg nun in der „Corona-Pause“. Doch mittlerweile besteht wieder Hoffnung, da uns die aktuelle Lage erlaubt, dass wir bald wieder vor Ort in der Feuerwehr Kirberg mit unserem Übungsdienst starten können.

JF Corona Paket
JF Corona-Pakete

Doch es ist auch interessant, einen kurzen Überblick zu geben, wie die Jugendfeuerwehr die übungsfreie Zeit überstanden hat. Nach den Osterferien starteten wir unser „Homeschooling“. Da die Jugendlichen nicht zum Übungsdienst in die Feuerwehr kommen konnten, brachten wir den Übungsdienst zu den Jugendlichen nach Hause.

Knoten Mannschaft

Knoten für die ganze Familie

Für jeden Freitag um 18 Uhr haben sich die Betreuer und Jugendlichen des Jugendfeuerwehrausschusses etwas einfallen lassen, um die Jugendlichen bei Laune zu halten. Es gab Abende mit Kreuzworträtseln, feuerwehrtechnischer Ausbildung zu den Themen Knoten & Stiche, Fahrzeug- & Gerätekunde und Versuche zum Themengebiet Brennen & Löschen.

Anzieher Challenge

Anzieher Challenge aus dem Homeoffice

Außerdem gab es Aktionen rund um unseren neues Feuerwehrfahrzeug MLF. Des Weiteren erfreuten sich die Jugendlichen an einer Anzieher-Challenge, einer Schnitzeljagd zum Thema „Zeltlager“. Den Jugendlichen sollte die Jugendfeuerwehr immer präsent sein, damit sie nicht in Vergessenheit gerät.

Kreuzwortraetsel

Kreuzworträtsel für zu Hause

Leider mussten wir auch viele Veranstaltungen absagen wie die Kreismeisterschaft in Kirberg, unser geliebtes Zeltlager und auch unsere Jubiläumsveranstaltungen anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Kirberg. Das Jubiläum haben wir in den Sommer 2021 verlegt, mit der Hoffnung, dass es zu diesem Zeitpunkt stattfinden kann.

Verschiebung JF Jubilaeum

Die Auswirkungen von Corona haben es uns nicht leicht gemacht. Sie werden weiterhin unser täglicher Begleiter sein. Unter angemessen Hygienemaßnahmen freuen wir uns schon, in der zweiten Wochen nach den Sommerferien mit dem Übungsbetrieb zu beginnen. Alle Betreuer und Jugendlichen freuen sich schon, einander wiederzusehen und gemeinsam Feuerwehr zu machen.

An die Schaufeln und Pinsel! Fertig! Los!
Am heutigen Montag ging es in Mensfelden "Am Kuhweg"  mit dem Um- und Ausbau des Feuerwehrhauses los.

Was wird gemacht?
Es soll mehr Platz geben! Nicht nur für Gerätschaften, sondern auch für Umkleiden, Dusche und WC und nicht zuletzt für den Schulungsbereich, um die theoretischen Übungen - auch für die Kinder- und Jugendfeuerwehr - noch besser gestalten zu können.


Es wird einen Anbau für eine Werkstatt geben, sowie einen für das Treppenhaus. Dieses soll dann zur ausgebauten oberen Etage führen, in welcher es den großen Schulungs- und Gruppenbesprechungsraum geben wird, sowie eine neue Teeküche und ein Büro.

Auch die Einsatzabteilung - sowie alle Fördermitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Mensfelden e.V. - werden sich am Bau beteiligen! Die kleineren Arbeiten - wie Abbau von Möbeln, der Küche oder das Ausräumen des Schulungsraums - wurden bereits durch viele helfende Hände erledigt, damit es pünktlich zum kommenden Montag losgehen konnte. Auch die kleine Garage neben dem Feuerwehrhaus wurde von der Einsatzabteilung schon abgerissen.

Wir -die Freiwillige Feuerwehr Mensfelden- sind top motiviert mit anzupacken und wir freuen uns schon jetzt auf ein neues, größeres und moderneres Feuerwehrhaus.
Wir halten Euch auf dem Laufenden!
IMG 20200720 WA0000

IMG 20200718 WA0017