Freiwillige Feuerwehr Hünfelden

Am 30.09.2018 wurde die Jugendflamme in Villmar-Weyer abgenommen. Die Jugendflamme ist eine Auszeichnung für Jugendliche der Jugendfeuerwehr, die aus drei Stufen besteht. Dabei wird einiges an feuerwehrtechnischem Wissen und Können voraussetzt. Sie besteht jeweils aus einem Fragebogen, einer Schaumübung, Erste- Hilfe, einer Präsentation (nur für Stufe 3), einem sportlichen Teil und einer Verkehrsabsicherung. Die Aufgaben mussten jeweils in Gruppen bewältigt werden.

Gruppenfoto

Die erste Aufgabe bestand daraus, den Fragebogen zu meistern: Von 20 Fragen mussten mindestens 15 richtig beantwortet sein. Keine leichte Aufgabe, denn die Fragen reichten von „Wie heißt die Bundeskanzlerin?“ bis zu „Was bedeutet DLK 18/12?“.

Fragebogen

Nachdem diese Hürde überstanden war, ging es über zur Präsentation. Mit dem Thema „Die Geschichte der Jugendfeuerwehr im Kontext zu Kirberg“ wird der Vortrag gleichzeitig als Grundlage zur Festschrift des Jubiläums der Jugendfeuerwehr im Jahre 2020 genutzt.
Auf die erfolgreiche Präsentation folgten die Stationen des sportlichen Teils, der aus Aufgaben wie Feuerwehrknoten anlegen, einen Schlauch fehlerfrei auswerfen und ankuppeln und eine Feuerwehrleine werfen bestand - natürlich alles unter Zeitdruck. Als auch das ohne Fehler gemeistert wurde und alle übrigen Disziplinen bestanden waren, ging es an die Schaumübung.

Befehlsgabe

Da mehrere Jugendliche die Stufe 2 und Stufe 3 absolvierten, mussten sie die Übung teilweise sogar zweimal mitmachen. Ohne ernsthafte Schwierigkeiten wurde die Übung dann vollzogen und die Gruppe wurde vom Wertungsrichter gelobt.

Schaumangriff Stufe3

Es sollte also keine Überraschung mehr sein, dass alle Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Kirberg bestanden haben. Insgesamt haben neun Jugendliche die Jugendflamme Stufe 2 erhalten und sieben Jugendliche die Stufe 3. Alles im Allem war es ein sehr erfolgreicher Tag.