Freiwillige Feuerwehr Hünfelden

 Der 2. Vorsitzende Daniel Dietz blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. 2017 konnten 16 neue Mitglieder gewonnen werden, 14 davon kamen aus der Kinderfeuerwehr.

Das wie jedes Jahr  gut besuchte traditionelle Brezelwürfeln  hat mittlerweile einen festen Platz im Dauborner Veranstaltungskalender eingenommen. 220 Brezeln wurden erspielt. Daniel Dietz bedankte sich bei allen Sponsoren und Besuchern.

 

Wegen des Dauborner Marktes und der damit verbunden enormen Aktivitäten fand 2017 kein Ausflug statt. 

Daniel Dietz dankte allen Beteiligten des Marktes für das großartige Engagement und die tolle Teamfähigkeit. An der Neuanschaffung der Straßenbanner, welche auf der Laistraße und Nassauer Straße angebracht wurden, hatten sich alle marktausrichtenden Vereine beteiligt. Resultat: gute Resonanz in der Bevölkerung.

  

Wehrführer Daniel Wagner blickte für die Einsatzabteilung auf das Jahr 2017 zurück. 

Der Personalstand von 40 Personen konnte stabil gehalten werden.

 Abzuarbeiten waren insgesamt 29 Einsätze mit rund 720 Einsatzstunden. 

In der Summe wurden 4.951 Stunden oder plakativ umschrieben, 618 Arbeitstage unentgeltlich zum Wohle der Bürger geleistet, insbesondere bei Brandsicherheitsdiensten diverser Umzüge und Veranstaltungen, Hilfeleistungen wie das Abstreuen und aufnehmen von ausgelaufenen Betriebsstoffen nach Verkehrsunfällen, sowie mehrere Einsätze nach Starkregen.  

Ebenso wurde die Einsatzabteilung zu 3 Flächenbränden, 2 Bränden nach Blitzeinschlag, 3 ausgelöste Brandmeldeanlagen, 3 Kaminbrände einem brennende Müllcontainer
gerufen.

Katja Krebs berichtete über das erste Jahr der Kinderfeuerwehr, die am 21. Januar 2017 mit 7 Mädchen und 8 Jungen im Alter von 6 bis 9 Jahren gegründet wurde.

Während des vergangenen Jahres wurde den Kindern vielseitige Möglichkeiten aus Spielen, Basteln, Ausflüge und Feuerwehrtechnik angeboten. Diese umfasste insgesamt 10,5 Stunden Feuerwehrtechnik, in denen unter anderem Fahrzeug- und Gerätekunde, Löschübungen und Unfallverhütungsvorschriften, sowie die Erste Hilfe und der
Umgang mit dem Feuerlöscher geschult wurden.

 

Geleistet wurden 27 Stunden allgemeiner Jugendarbeit für Spielen, Basteln und Aktivitäten wie zum Beispiel der Besuch des Kreiskinderfeuerwehrtages in Werschau, Ausrichten des 1. Hünfeldener Kinderfeuerwehrtages, die gemeinsame Müllsammelaktion mit der Jugendfeuerwehr, Gründungsfeier der Kinderfeuerwehr und die Mitwirkung am Syna Marktplatz am Dauborner Markt.

 Außerdem begleitete die Kinderfeuerwehr den St. Martinsumzug des Kindergartens.

 Der Jugendfeuerwehrwart Christoph Spang berichtete über die zahlreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die zurzeit aus 5 Jungen und einem Mädchen besteht.

 Hier wurden  insgesamt 80 Stunden Feuerwehrtechnik geschult.

 Weiterhin wurden in 53 Stunden allgemeine Jugendarbeit, folgende Aktivitäten angeboten:

 Tannenbaumsammelaktion, Spiele- und Filmeabende, die Aktion Saubere Umwelt des Ortsbeirates, den Besuch des Aktionstages der Feuerwehr Limburg anlässlich des 150-jährigen Jubiläums, einen Ausflug in den Movie Park nach Bottrop und die Unterstützung der Kinderfeuerwehr auf dem Süwag Marktstand anlässlich des Dauborner Marktes. Außerdem begleitete die Jugendfeuerwehr den St. Martinsumzug des Kindergartens.

 Fünf Tage verbrachten die Jugendlichen mit ihren Betreuern auf dem Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Brechen-Werschau.

 Beim Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr auf Kreisebene in Niederselters wurden mit unseren Wettbewerbsmannschaften der Übungsgemeinschaft und der Jugendfeuerwehr Mensfelden in der Wertung „Staffel“ der 3. und 4. Platz erreicht.

 

Im Laufe des Zeltlagers wurde von der Kreisjugendfeuerwehr Limburg-Weilburg die Möglichkeit der Erlangung des „Deutschen Feuerwehr Fitness Abzeichen“ (DFFA) ermöglicht. Drei Jugendliche erreichten die Leistungsstufe „Bronze“.

  

Durch notwendig gewordene Ergänzungswahlen wurden als erster Vorsitzender Siegfried Köpper, als Schriftführer Sascha Keller  und als dritter Beisitzer Robert Kilian gewählt.

 In die Einsatzabteilung wurden Gerätewart Lukas Kilian und Zugführer Kai Krebs neu gewählt.        

  

In Ihren Grußworten  an die Mitglieder und aktiven Kameraden bedankten sich MdHL Joachim Veyhlmann, Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer, Ortsvorsteher
Thomas Dombach, und Gemeindebrandinspektor Mario Bauer für das ehrenamtliche Engagement, drückten Ihre Anerkennung aus und wünschten alles Gute für die
Zukunft.

  

 

von links: Daniel Wagner, Kai
Krebs (Zugführer, Sascha Keller (Schriftführer), Lukas Kilian (Gerätewart),
Christina Meyer,

 

 

 

Ortsvorsteher Thomas Dombach, Gerhard Pfeiffer ( 50 Jahre),
Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer, Klaus Heimann (50 Jahre), Rüdiger Hofmann
(seit 40 Jahren), Ulrich Stahl (50 Jahre), Max Hübsch (25 Jahre), dann Rudolf
Krekel und Roger Wagner (beide 25 Jahre), Petra Eppstein (25 Jahre), leicht
verdeckt Ernst Hollingshaus (25 Jahre), Sascha Keller (neu gewählter 1.
Schriftführer),Selina Schüler (zur Feuerwehrfrau ernannt), Florian Stautz (befördert
zum Oberlöschmeister). Sascha Jeckel und Katja Lanz (25 Jahre), Daniel
Wagner  Wehrführer, Diethard Hofmann
stellv. Gemeindebrandinspektor und Mario Bauer Gemeindebrandinspektor