Freiwillige Feuerwehr Hünfelden

 

Auch im neuen Jahr hat die Jugendfeuerwehr Kirberg schon
einiges unternommen – von Langeweile keine Spur! Nachdem gleich zu Jahresbeginn
traditionell die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt wurden, standen auch
schon die ersten Theorieunterrichte auf dem Programm. Nach dem Motto „man lernt
nie aus“ gibt es auch in der Jugendfeuerwehr einige wichtige Themen, die Jahr
für Jahr wiederholt werden müssen, da sie die Grundlage des
feuerwehrtechnischen Handelns darstellen. Das klingt nach trockener Theorie? Im
Gegenteil: Jedes Jahr überlegen sich die Betreuer und Ausschussmitglieder neue
Konzepte und Schwerpunkte, um auch in spielerischer Form mit kleinen
Wettbewerben oder Quizduellen die Inhalte besser zu vermitteln.

 

 

„Unfallverhütungsvorschriften“ und „Fahrzeug- und
Gerätekunde“ können genauso wie „Wasserführende Armaturen“ sowie die wichtigen „Feuerwehrdienstvorschriften“
jedes Jahr aufs Neue spannend dargestellt werden und somit hoffentlich länger
in den Köpfen der Jugendlichen verweilen. Auch beim Unterricht zum Thema
„Brennen und Löschen“ gab es wieder neue interessante Experimente zu sehen, die
die für die Feuerwehr wichtigen Reaktionen bei Bränden wiederspiegeln.

 

 

Aufgelockert wurde das
Theorie-Programm durch einige spaßige Teamevents: Bei der Faschingsparty ging
es nicht nur mit der Polonaise rund: Aufgaben und Spiele wurden gemeinsam und
vor allem mit viel Spaß gemeistert. Cool war es kurz darauf im nordhessischen
Willingen, wo die Jugendfeuerwehr beim Skispringen zu Gast war und aus der
ersten Reihe die DSV Adler anfeuern und beobachten durfte. Nicht nur zu Gast,
sondern selbst sportlich unterwegs waren die Jugendlichen dann, als das „Kegeln“
auf dem Terminplan stand. Hier konnten die Jungs und Mädels ihre
Geschicklichkeit unter Beweis stellen und so mancher auch mal „Alle Neune“ abräumen.

 

 

Ein solches abwechslungsreiches Programm ergibt sich jedoch
nicht von selbst: Die Jugendlichen und Betreuer setzen sich im
Jugendfeuerwehrausschuss mehrmals jährlich zusammen, um neue Ideen zu sammeln und
im Programm zu verwirklichen. Als Dank für diese Arbeit wurde der
Jugendfeuerwehrausschuss und seine Helfer mit einem Ausflug belohnt: Eingepackt
in sogenannte „Bubble Balls“ wurde Fußball wohl eher zum „Ramm-deine-Gegner“
umfunktioniert. So wurden einige lustige, sportliche Stunden verbracht, bevor
der Ausflug eine ganz andere Richtung einschlug: In den Limburger „Escape Rooms“
eingesperrt war nun taktisch geschicktes Handeln im Team erforderlich, um
Rätsel für Rätsel zu lösen, Schlösser zu öffnen und dem Raum zu entkommen. Die
Jugendfeuerwehr bedankt sich damit bei allen Ausschussmitgliedern und Helfern
für die geleistete Arbeit und das ehrenamtliche Engagement.

 

 

Denn schon bald stehen an der Jahreshauptversammlung
Neuwahlen an, wobei altersbedingt auch personelle Veränderungen erwartet werden
und junger Nachwuchs die Chance zum aktiven Mitgestalten des Jugendfeuerwehrjahrs
bekommt.

 

In jedem Fall wird es auch im weiteren Jahresverlauf in der
Jugendfeuerwehr Kirberg nicht langweilig: Um die im Winterhalbjahr mühevoll
gelernte Theorie gemeinsam mit dem gestärkten Team-Gedanken in die Praxis
umzusetzen, geht es ab dem Frühjahr an die praktischen Übungen. Neben
verschiedenen nachgestellten Einsatzszenarien wartet auch die Vorbereitung auf
die alljährlichen Jugendfeuerwehrwettkämpfe auf die Jugendlichen. Dabei zeigt
sich dann, wie gut die Teamarbeit und das gelernte theoretische Handeln
harmonieren. Zwischendurch dürfen sich die Jugendlichen aber auch auf weitere
Ausflüge freuen: Eine Fahrt in den Europapark sowie ein spannendes Zeltlager im
Kirberger Umkreis stehen außerdem auf dem Programm…

 

Hast Du auch Interesse, bei uns Mitzumachen? Wir sind offen
für neue Gesichter und freuen uns über jeden, der unseren doch so wichtigen
Feuerwehrnachwuchs unterstützt. Denn nur gemeinsam sind wir stark! Die Tür
steht euch jeden Freitag ab 18 Uhr im Kirberger Feuerwehrhaus offen.