Freiwillige Feuerwehr Hünfelden


Jugendfeuerwehren hatten 24-Stunden Übung

Die Jugendfeuerwehren aus Heringen, Mensfelden und Nauheim hatten am 19.09.2014 eine gemeinsame 24-Stundenübung.

Zu Beginn stellten die Jugendlichen sich der Aufgabe ihr Nachtlager und Quartier in Mensfelden aufzubauen. Der erste „Einsatz“ ließ nicht lange auf sich warten und die Alarmglocke rief die Jugendlichen um 18:30 Uhr zum Einsatz. „Menschenrettung, drei Verletze Personen im Maislabyrinth“. Schnell wurden auch alle drei Personen aus dem Labyrinth gerettet.

Neben Einsätzen muss auch geübt und ausgebildet werden. So ging es dann um 22:00 Uhr mit Stationsausbildung weiter.

Der nächste „Einsatz“ folgte dann nachts um 02:00 Uhr mit einer Personensuche, die Person wurde zuletzt am Ortsrand in der „Diezer Str.“ gesehen. Mit müden Blicken ging es aber voll motiviert an die Sache und die vermissten Personen konnten dann an der Abzweigung zur Hof Talwiese/Havesterhof gefunden werden.

Bis um 06:00 Uhr hatten die Kids und Betreuer dann die wohlverdiente Nachtruhe. Erst um 06:00 Uhr folgte der nächste Einsatz mit dem Stichwort „Brand auf dem Mensfelder Kopf.“ Dort wurde dann die Wasserversorgung aufgebaut, Straßen abgesperrt und die Brandbekämpfung durchgeführt.

Der Hunger war groß und so genoss jeder Teilnehmer das reichhaltige Frühstück nach dem Einsatz. Anschließend stand wieder Ausbildung auf dem Plan.

- Abnahme Jugendflamme -

Trotz der anstrengenden Nacht stellten sich die Jugendlichen auch noch der Abnahme der Jugendflamme, welche ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens ist.

Die Abnahme der Jugendflamme Stufe I erfolgt vom Gemeindejugendwart Oliver Ronshausen und wurde mit Freude von jedem Teilnehmer bestanden. Herzlichen Glückwunsch!