Freiwillige Feuerwehr Hünfelden

2016 war für die Ortsteilwehr Heringen bei den Einsätzen geprägt durch Unwettereinsätze. Hier hatte im Sommer ein Unwetter zu zeitgleich mehreren Einsätzen geführt. Neben den Tätigkeitsberichten aller Amtsträger aus Feuerwehrausschuss und Förderverein standen auch Neuwahlen auf dem Programm.

Mit einer bewegenden Laudatio wurde Wehrführer Michael Crecelius nach 30 Jahren in der Wehrführung Heringen gebührend verabschiedet. Als Präsent erhielt er ein Fotobuch mit Bilder der 30 Jahre.

Crecelius führt ab sofort den Förderverein als 1. Vorsitzender an.

Als Wehrführer löst ihn Tobias Dörner ab.

Auch sein bisheriger Stellvertreter Mario Bauer trat nicht mehr zur Wahl an, da er in Funktion als Gemeindebrandinspektor sich auf das Amt konzentrieren möchte. Ihn löst Steffen Kübeler ab.

 

Der bisherige Vereinsvorsitzender Norbert Schöffler wird zukünftig als 2. Vorsitzender Crecelius unterstützen.

 

Wer sich fortbildet, wird auch befördert. So wurden Yannick Gratzkowski und Dennis Crecelius zum Feuerwehrmann, Hans-Jürgen Gratzkowski zum Oberfeuerwehrmann und Mike Plura zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Für langjährige Vereinsmitgliedschaft wurden Rudi Albus (25 Jahre), Hans-Jürgen Gratzkowski (40 Jahre), Holger Holzhäuser (40 Jahre), Markus Butzbach (40 Jahre) und Max Schmid (70 Jahre) geehrt.

 

Beförderte Einsatzkräfte mit neuer Wehrführung v.l.n.r. Steffen Kübeler, Mike Plura (Hauptfeuermann), Hans-Jürgen Gratzkowski (Oberfeuerwehrmann), Yannick Gratzkowski (Feuerwehrmann), Dennis Crecelius (Feuerwehrmann), Tobias Dörner

 

Neuer Vereinsvorstand: v.l.n.r. Norbert Schöffler (2. Vorsitzender), Dennis Crecelius (Beisitzer), Michael Crecelius (1. Vorsitzender), Heiko Crecelius (Kassierer), Mario Bauer (Schriftführer), Hennrik Schöffler (Jugendwart)

Insgesamt 29 Jahre stand Arndt Preußer an der Spitze der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Kirberg – zwölf Jahre als Wehrführer, acht Jahre als stellvertretender Wehrführer und neun Jahre als Jugendfeuerwehrwart. Bei der Neuwahl anlässlich der Jahreshauptversammlung trat er nun nicht mehr als stellvertretender Wehrführer an; er wurde zum Vorsitzenden des Feuerwehrvereins  gewählt (Bericht folgt). Natürlich bleibt er aktiver Feuerwehrmann und wird sich auch weiterhin besonders um die Brandschutzerziehung und -schulung kümmern.

Bei der Wahl des Feuerwehrausschusses wurde Jürgen Lang als Wehrführer einstimmig bestätigt, zu seinem Stellvertreter wurde Jan Barwig gewählt. Neu in Kirberg ist das Amt des Zugführers, hierzu wurde Sebastian Schmidt gewählt. Ebenfalls neu im Feuerwehrausschuss ist die Pressewartin, zu der Kristina Hannappel gewählt wurde. Sie hatte nach insgesamt 14 Jahren an der Spitze der Jugendfeuerwehr nicht mehr als Jugendwartin kandidiert. Mit Vincent Schwarz wird ein ganz junger Mann Nachfolger, der selbst in der Jugendfeuerwehr „aufgewachsen“ ist. Weiterhin gewählt wurden als Gruppenführer Jens Reichardt und Bastian Buchmann, als Zeugwart Sebastian Schlesies, als Gerätewart Erik Wenzhöfer und als Leiterin der Kinderfeuerwehr Marina Ronshausen. Paul Hofmann wurde neuer Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung und löst damit Manfred Seel ab.

Der alte und neue Wehrführer Jürgen Lang fand viele lobende Worte für die aus ihren Ämtern ausscheidenden Kameradinnen und Kameraden. Er dankte insbesondere seinem Stellvertreter Arndt Preußer für die jahrelange Unterstützung sowie Manfred Seel, der über 30 Jahre dem Feuerwehrausschuss angehörte und in seiner aktiven Zeit als Wehrführer auch die Mädchenmannschaft der Jugendfeuerwehr trainiert und sechs Mal in Folge zur Hessenmeisterschaft geführt hatte.

Zuvor hatte Jürgen Lang in seinem Bericht für 2016 auf über 19.000 Stunden Dienst für Einsätze, Ausbildung und sonstige ehrenamtliche Tätigkeiten im öffentlich-rechtlichen Bereich der Feuerwehr Kirberg sowie in der Jugend- und Kinderfeuerwehr verwiesen. 57 Einsätze gab es im vergangenen Jahr: 4 größere Brände, jedoch alle außerhalb Kirbergs, 3 Verkehrsunfälle, darunter auch ein Unfall mit einem Bus und vier Schwerverletzten, 7 Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen, 6 Hilfeleistungen bei Überschwemmungen, 6 Brandsicherheitsdienste bei Veranstaltungen, 9 Brandschutzschulungen, u.a. für Senioren, Pflegekräfte und in der Schule sowie weitere Dienstleistungen im Auftrag der Gemeinde Hünfelden, vor allem das Absichern von Umzügen.

„Die Mitgliederstatistik ist sehr erfreulich“, konnte Jugendfeuerwehrwartin Kristina Hannappel  ihren letzten Bericht beginnen. 2016 sei die Jugendfeuerwehr um neun Mitglieder gewachsen auf nun 19 Jungen und 18 Mädchen. Der Erfolg kommt jedoch nicht von ungefähr: Beispielsweise führte eine aufwändig gestaltete Geocaching-Tour im Frühjahr zu drei neuen Mitgliedern. Bei den Kreismeisterschaften erreichten die Kirberger drei 1. Plätze und auf Landesebene immerhin die Plätze 4, 5 und 24. Zeltlager, Jugendflamme, feuerwehrtechnische Ausbildung und abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten tragen zur Attraktivität der Jugendfeuerwehr bei. Für die Kinderfeuerwehr berichtete Marina Ronshausen, dass neben feuerwehrtechnischen Themen und der Abnahme der „Kinderflamme“ viele Aktivitäten zum Motto „Früher und heute“, unter anderem im Historischen Museum, unternommen wurden. 7 Kinder sind im letzten Jahr in die Jugendfeuerwehr gewechselt; aktuell besteht die Kinderfeuerwehr aus 20 Mitgliedern ab 6 Jahren.

Gemeindebrandinspektor Mario Bauer dankte den Aktiven sowie insbesondere dem „alten Hasen Arndt Preußer“ und lobte die neuen „Löschgemeinschaften“ in Hünfelden. So beschloss dieVersammlung einstimmig, den gemeinsamen Ausbildungsdienst mit der Feuerwehr Ohren fortzusetzen.

 FF Kirberg Befoerderungen 2017

Als letzte Amtshandlung nahm der scheidende stellvertretende Wehrführer Arndt Preußer (links) die Beförderungen vor (v.l.n.r.): Nach absolvierter Ausbildung wurden Marco Buchmann zum Oberlöschmeister,  Sofie Kuhlisch zur Feuerwehrfrau, Malte Kees zum Feuerwehrmann, Vincent Schwarz zum Feuerwehrmann und Bastian Buchmann zum Oberlöschmeister befördert, ebenso Simone Mohr zur Feuerwehrfrau. Mit ihnen freuen sich Wehrführer Jürgen Lang, sein Stellvertreter Jan Barwig und Gemeindebrandinspektor Mario Bauer.

FF Kirberg Fw Ausschuss 2017

Gemeindebrandinspektor Mario Bauer (rechts) gratuliert den Mitgliedern des neu gewählten Feuerwehrausschusses (v.l.n.r.): Vincent Schwarz (Jugendfeuerwehrwart), Jens Reichardt (1. Gruppenführer), Bastian Buchmann (2. Gruppenführer), Kristina Hannappel (Pressewartin), Sebastian Schmidt (Zugführer), Marina Ronshausen (Leiterin der Kinderfeuerwehr), Jan Barwig (stellvertretender Wehrführer), Erik Wenzhöfer (Gerätewart), Sebastian Schlesies (Zeugwart), 

Die Feuerwehren aus Dauborn und Neesbach mussten am Sonntag den 26. Februar zu zwei fast zeitgleichen Einsätzen ausrücken

Um 13:12 Uhr wurde zu einer Brandmeldeanlage in die Seniorenresidenz "Am Rebstock" alarmiert. Hier war der Grund glücklicherweise nur Essen, welches bei der Zubereitung auf dem Herd vergessen wurde. Während des Einsatzes erfolgte allerdings kurz darauf ein zweiter Alarm zu einem Kaminbrand in der Straße "Am Wörsbach". Da an der ersten Einsatzstelle keine weiteren Maßnahmen mehr erforderlich waren, fuhren die übrigen alarmierten Fahrzeuge direkt zur nächsten Einsatzstelle, gefolgt von den Kameraden die noch die Brandmeldeanlage zurückgesetzt hatten. Zu dem Kaminbrand musste noch die Drehleiter aus Niederselters nachalarmiert werden, um gefahrlos von außen an den Kamin zu gelangen und diesen zu reinigen. Nach der Inspektion durch einen hinzugezogenen Schornsteinfeger konnte die Einsatzstelle um 15:02 Uhr verlassen werden.

Hier geht es zum Einsatzbericht

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Nauheim treffen sich am Freitag, den 24.03.2017 um 19:00 Uhr zum Besuch der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Hünfeldener Feuerwehren am Feuerwehrgeräthaus. Um rege Beteiligung in Uniform wird gebeten.

Die nächste Monatsversammlung findet am

04.04.2017 um 20.00 Uhr statt

Werte Feuerwehrkameradinnen, werte Feuerwehrkameraden,

hiermit möchte ich Euch zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Hünfeldener Feuerwehren recht herzlich einladen.

Die Versammlung findet am

Freitag den 24. März 2017 um 19:30 Uhr
in der Mehrzweckhalle in Hünfelden Neesbach statt.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Aussprache zum Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
  4. Aussprache zu den Tätigkeitsberichten
  5. Grußworte, Ehrungen, Beförderungen
  6. Wahl der beiden stellvertretenden Gemeindebrandinspektoren gemäß § 19 der Feuerwehrsatzung der Gemeinde Hünfelden
  7. Verabschiedungen und Ernennung von Führungskräften
  8. Veranstaltungen
  9. Verschiedenes

Zu Punkt 6: Vorschläge für die Wahl der beiden stellvertretenden Gemeindebrandinspektoren sind bis zum 10.03.2017 beim Gemeindevorstand der Gemeinde Hünfelden schriftlich einzureichen.

Mit freundlichen Grüßen
Feuerwehr Hünfelden

Mario Bauer
Gemeindebrandinspektor