Freiwillige Feuerwehr Hünfelden

Hünfelden-Dauborn, 4. September 2017: Am Wochenende zeigten die sportbegeisterten Dauborner auf dem Süwag-Marktplatz vollen Einsatz für einen guten Zweck. Mit Seilspringen haben sie eine Spende für die Kinder-Feuerwehr Dauborn „erhüpft“. Insgesamt 15.605 Umdrehungen wurden bei der Mitmachaktion gezählt. Die Süwag belohnte jeden Hüpfer mit einer Spende von je 10 Cent. So kamen 1.560,50 Euro zusammen. Diesen Betrag rundete die Süwag auf 1.600 Euro für die Kinder-Feuerwehr Dauborn auf.

Aber auch alle anderen Besucher bekamen ein buntes und abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie geboten. Fußball-Kegeln, XXL-Kicker, Musik und bunte Liegestühle luden zum Mitmachen und Entspannen ein.

Auf Tour: Weitere Termine finden Sie unter www.suewag.de/marktplatz oder auf www.facebook.com/SuewagEnergieAG.

(von links): Jouke Landman (Süwag-Standortleiter in Runkel), eine Vertreterin der Kinder-Feuerwehr Dauborn, Silvia Scheu-Menzer (Bürgermeisterin von Hünfelden) und ein Vertreter der Kinder-Feuerwehr Dauborn (von links): Jouke Landman (Süwag-Standortleiter in Runkel), eine Vertreterin der Kinder-Feuerwehr Dauborn, Silvia Scheu-Menzer (Bürgermeisterin von Hünfelden) und ein Vertreter der Kinder-Feuerwehr Dauborn

Zu jeder Tages- und Nachtzeit einsatzbereit – dieser Einstellung folgte am Sonntag auch die Jugendfeuerwehr der freiwilligen Feuerwehr Kirberg. Um die lange Reise zu den Hessenmeisterschaften im nordhessischen Alsfeld anzutreten, musste bereits um halb vier am frühen Morgen der Wecker klingeln. Unter besten Wettervoraussetzungen bot der Sportplatz neben der neu errichteten Feuerwache in Alsfeld beste Bedingungen für die drei Mannschaften aus Kirberg, die den Landkreis Limburg-Weilburg nach dem erfolgreichem Gewinn der Kreismeisterschaften in allen drei Kategorien vertreten durften.

Den Start der Kirberger Mannschaften in den Wettkampf übernahm die Staffel mit dem A-Teil.

 Die Staffel beim Anbringen der Halteleine an der Saugleitung

Die sechsköpfige Mannschaft sollte dabei mit Hilfe einer Saugleitung Löschwasser aus einem fiktiven offenen Gewässer entnehmen, um einen Löschangriff nach Absolvieren von Hindernissen wie Wassergraben, Leiterwand und Hürde aufzubauen. Zum Abschluss galt es dann in kürzester Zeit noch vier feuerwehrtechnische Knoten und Stiche anzulegen. Nach fast fehlerfreier Übung mussten dies die anderen beiden Gruppen erst einmal nachmachen.

Die gemischte Gruppe beim Anbringen von vier verschiedenen Knoten und Stichen

Der zweite Teil des Wettkampfes, der B-Teil, forderte die Schnelligkeit der Teilnehmer heraus: In Form eines Staffellaufes mussten 400m auf dem Sportplatz in kürzester Zeit absolviert werden. Doch nicht nur das – während dessen mussten verschiedene Aufgaben erledigt werden. Ob Schlauch wickeln, die Feuerwehrausrüstung anlegen, einen Knoten um Strahlrohr und Schlauch knüpfen und eine Feuerwehrleine in ein 8 Meter entferntes Ziel werfen – alle Aufgaben konnten fast fehlerfrei erledigt werden, was auf eine spannende Siegerehrung hoffen ließ.

Die Wicklerin der Mädchengruppe ist auf dem Weg zu einem fehlerfrei gewickelten Schlauch

Das Ergebnis zeigte, dass sich das lange Training gelohnt hat: Von 29 teilnehmenden gemischten Mannschaften erreichte die Kirberger Gruppe einen hervorragenden 14. Platz. Die Staffel konnte sogar den ausgezeichneten 4. Platz im Teilnehmerfeld von 21 Mannschaften erreichen. Den krönenden Abschluss bildete die Kirberger Mädchenmannschaft, welche sich gegen alle anderen 6 Mannschaften in dieser Wertung durchsetzte und mit überragenden 1419 Punkten den Hessenmeistertitel sichern konnte. Dies zeigt, dass die Kirberger Jugendfeuerwehr auch für die nächsten Jahre sehr gut aufgestellt ist.

Alle drei Mannschaften nach der Siegerehrung

„Wie lange dürfen wir aufbleiben?“, „Darf ich eigene Bücher mitbringen?“, „Gibt’s auch was zu essen?“ Die Liste der Fragen war lang und die Aufregung groß. Endlich fand die heiß ersehnte Lesenacht statt!

Am 24. Mai 2017 trafen sich im Feuerwehrgerätehaus in Kirberg 15 Kinderfeuerwehrkinder mit „Sack und Pack“. Kaum hatten sich die Kinder häuslich eingerichtet ging es auch schon los. Gemüse und Wurst mussten zurechtgeschnitten werden und der Pizzateig belegt. Ruckzuck war die Pizza im Ofen und noch schneller aufgegessen. Denn die Kinder konnten es kaum erwarten, dass mit dem Lesen begonnen werden konnte. Nachdem Michel aus Lönneberga seine Suppenschüssel wieder losgeworden war, machte sich die Gruppe auf den Weg zu einem besonderen Highlight. Erstmals fand die Lesenacht in Kooperation mit Frau Brühl von „Buch und Wein“ statt. Im lauschigen Innenhof der Familie hatte Frau Brühl gemeinsam mit Herrn Blendin eine gemütliche Sitzecke vorbereitet. Begleitet vom leisen Quaken der Frösche im angrenzenden Teich lauschten die Kinder gespannt den aufregenden Geschichten. Frau Brühl verstand es großartig, die Kinder mit ihrer angenehmen Stimme zu fesseln. Die Atmosphäre war so gemütlich, dass dem ein oder anderen Kind tatsächlich die Augen zufielen. Als es langsam dunkel zu werden begann verabschiedeten wir uns und machten uns auf den Weg zu einer kleinen Nachtwanderung. Hierbei entdeckten die Kinder, dass es tatsächlich in Kirberg geheime Wege und verschlungene Pfade gibt, die sie vorher noch gar nicht kannten! Zurück im Feuerwehrgerätehaus schlüpften die ersten bereits in ihre Schlafsäcke und waren nach kurzer Zeit eingeschlafen. Alle anderen hörten noch eine letzte Geschichte für diesen Abend.

Doch kaum eingeschlafen waren am nächsten Morgen die ersten Frühaufsteher bereits um fünf Uhr wach. Diese „Ausgeschlafenen“ machten sich mit Sophia auf zu einer kleinen Runde Frühsport. Danach konnten ENDLICH die bestellten Brötchen beim Bäcker abgeholt werden. Nach einem gemütlichen Frühstück, vielen Geschichten, Ball- und Laufspielen kamen die Eltern in den Augen ihrer Kinder viel zu früh um sie abzuholen. Und die einzige Frage, die dann noch vielfach gestellt wurde, war: „Wann haben wir endlich wieder eine Lesenacht?

Hast du auch Lust, dir auch einmal die Aktivitäten der Kinderfeuerwehr anzusehen? Hast du Spaß an Feuerwehrtechnik, Ausflügen, Rallyes, Basteln, Spielen und vielem mehr? Bist du zwischen 6 und 10 Jahren alt? Dann solltest du mal bei uns vorbeischauen!

Ansprechpartner sind:
Marina Ronshausen
Telefon: 06438 – 836264
Natalie Barwig
Telefon: 06438 – 921288
Frank Feulner
Telefon: 06438 – 5582

20170524 20400020170525 072814

Vergangene Woche wurde der neue Kommandowagen (kurz KdoW) der Feuerwehr Hünfelden in Dienst gestellt.

Bei einem Kommandowagen handelt es sich um einen spezielle PKW welcher durch den Gemeindebrandinspektor oder seine Vertreter genutzt wird. Der PKW ermöglicht den Führungskräften schnell zum Einsatzort zu gelangen und schon mit der Erkundung zu beginnen bevor die restlichen Einsatzkräfte eintreffen. So können Maßnahmen direkt eingeleitet werden ohne am Einsatzort dringend benötigte Zeit zu verlieren.

Aber auch die zahlreichen dienstlichen Fahrten zu Dienstversammlungen, Besprechungen und sonstigen Terminen, welche in der Freizeit ehrenamtlich zurückzulegen werden müssen, müssen nun nicht mehr mit dem eigenen Privat PKW durchgeführt werden.

Die Finanzierung des Fahrzeugs erfolgt aus privater Hand, so dass diese Kosten nicht zu Lasten des Steuerzahlers gehen.

Als Basis für den neuen KdoW dient ein VW Tiguan. Dieser wurde um eine Sondersignalanlage (Martinhorn und Blaulicht) erweitert und mit roter Folie verkleidet. Besonders hierbei ist das keinerlei Feuerwehrbeschriftung angebracht wurde und somit der KdoW im Alltag nicht auf den ersten Blick als Feuerwehrfahrzeug zu erkennen ist.

Zur Beladung gehören neben mehreren Funkgeräten unter Anderem noch ein Notfallrucksack, ein Feuerlöscher und Material zur Verkehrsabsicherung.

kdow

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

nachfolgend möchten wir Sie auf eine App für Ihr Handy hinweisen, welche zur Übermittlung von Gefahren- und Katastrophenwarnungen innerhalb Deutschlands fungiert.

Die App „KATWARN“ gewährleistet ortsbasierte Benachrichtigungen über Gefahrenmeldungen, wie Großbrände oder Extremwetter, und bietet dabei die Möglichkeit, sich immer für den aktuellen Standort und zusätzlich für sieben weitere, frei wählbare Orte informieren zu lassen. Diese Auswahl kann jeder Zeit aufgehoben, angepasst und bei Bedarf ausgeschaltet werden.

Neben den Deutschlandweiten Warnungen durch den Deutschen Wetterdienst hat nun auch das Hessische Ministerium mitgeteilt, dass die hessische Polizei landesweit KATWARN einsetzt, um die Bevölkerung unmittelbar über konkrete oder mögliche Bedrohungslagen wie terroristische Anschläge zu informieren.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.katwarn.de

Wir empfehlen jedem, der über ein Smartphone verfügt, diese App herunterzuladen.

Wenn Sie kein Smartphone haben und die Warnungen als SMS erhalten möchten, dann senden Sie eine SMS mit dem Wort und PLZ KATWARN 65597 an die Nummer 0163-7558842.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Scheu-Menzer
Bürgermeisterin